Unsere Mitglieder

Bis zu 21 Mitglieder werden durch den Bischof von Münster für die Dauer von vier Jahren in die Kommission berufen. Die Mitglieder sind ehrenamtlich und hauptamtlich tätige Frauen aus dem ganzen Bistum, die in unterschiedlichsten Berufsfeldern – innerhalb wie außerhalb der Kirche - arbeiten.

Prof. Dr. Reinhild Ahlers
  • Beruf:
    Theologin mit dem Schwerpunkt Kirchenrecht, Leiterin der Abteilung Kirchenrecht im Bischöflichen Generalvikariat Münster, Prof. an der Philosophischen Hochschule Münster

    Meine Themen:
    AG Öffentlichkeitsarbeit

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    es wichtig ist, dass Frauen Kirche mitgestalten

Ute Albrecht
  • Beruf:
    Pastoralreferentin

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    es mir wichtig ist, dass die Frauen in der Kirche gehört werden und ihre spezifischen Fragen, ihre Sichtweisen und ihre Belange wahrgenommen und gehört werden.

Judith Everding
  • Beruf:
    Seit über 25 Jahre Tagesmutter

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    ich die Verbindung zur Kfd mit ihrem großen Netzwerk halte, und mir die Gleichbehandlung von Frauen und Männern im kirchlichen Alltag am Herzen liegt.

Ruth Fehlker
  • Beruf:
    Pastoralreferent

    Meine Themen:
    Frau sein in der Kirche
    Von Gott sprechen (lernen)

    Ich bin in der Frauenkommission weil:
    Ich finde, dass Frauen bei Entscheidungen im Bistum & in der Verkündigung eine Stimme haben, die hörbar wirksam ist.

     

     

     

Annette Frommhold-Merabet
  • Beruf:
    Rechtsanwältin, Notarin, Mediatorin

    Meine Themen:
    Fördern was Frauen stark macht.

Dorothea Große-Frintrop
  • Beruf:
    Dipl.Pädagogin, bis 2007 Leiterin des "Hauses der Familie" in Münster, z.Zt. ehrenamtlich tätig: KAI-Kinderhauser–Arbeitslosen-Initiative, Konzeptionelle Arbeit zu internationalen Jugendbegegnungen, Vorstandsarbeit bei verschiedenen Stiftungen

    Meine Themen:
    Frauen gestalten Kirche, geben ihr ein menschliches Gesicht.
    Der besondere Lebenszugang von Frauen soll in der Pastoral beachtet werden.
    Veränderung der Kirchenkultur hin zu partnerschaftlichem, gleichberechtigtem Umgang zwischen Frauen und Männern.
    Möglichkeiten suchen, Entwicklungen voran treiben, Ideen entwickeln, damit Frauen Zugang zur christlichen Spiritualität finden.

Dr. Anne Hülskamp
  • Beruf:
    Frauenärztin und Psychoonkologin
    Oberärztin in der Brustklinik am St. Franziskus-Hospital in Münster

    Meine Themen:
    Rolle der Frau in Kirche und Gesellschaft
    Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    zeitgemäße religiöse Erziehung von geistig behinderten und Jugendlichen in der Schule
    Inklusion von geistig Behinderten

    Ich bin in der Frauenkommission weil:
    weil die Arbeit im engagierten Team etwas bewegen kann

     

     

     

Ann-Katrin Kahle
  • Beruf:
    Sozialpädagogin und Supervisorin

    Meine Themen:
    Sexualität – Partnerschaft – Gender- Diversity

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    ich die Vielfalt und Verschiedenheit der Mitglieder schätze und weil ich immer noch – auch- an die verfasste Kirche glaube.

Mechthild Kahlenborn
  • Beruf:
    Berufs- und Studienberaterin, Gruppenleiterin in der Weiterbildung für Ehrenamtliche in der Telefonseelsorge.

    Ich bin In der Frauenkommission weil:
    Ich gerne mitarbeite die Kirche zukunftsfähig zu gestalten.

Sr. Angelique Keukens
  • Beruf:
    Sozialarbeiterin beim Caritas Kinderheim Rheine gGmbH

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    ich finde, dass Frauen, ihr Engagement, ihr Potenzial und ihre Gleichberechtigung in der Kirche mehr Aufmerksamkeit brauchen, damit Frauen von heute sich in Kirche (wieder) beheimatet fühlen können.

Dr. Melanie Kolm
  • Beruf:
    Pastoralreferentin in der Schulseelsorge

    Meine Themen:
    Aus meinem Lebenskontext bringe ich folgende Themen mit:

    • Ehe und Familie
    • Schule, insb. Jugend, Kunst und Liturgie
    • Partnerschaftliches Zusammenwirken von Mann+ Frau im kirchlichen Dienst
    • Beteiligung von Frauen in Führungspositionen

              

    Ich bin in der Frauenkommission weil:
    Durch meine Promotion zur Partizipation von Frauen an Sydonalen Prozessen ist mir die Beteiligung von Frauen an kirchlichen (Leitungs-)Strukturen ein großes Anliegen. Nach dem Motto „ Was alles angeht muss von allen besprochen werden“ finde ich es deshalb wichtig Themen, Erfahrungen und Anliegen von Frauen in unser Bistum einzubringen.

    Die Zusammenarbeit mit den anderen Frauen motiviert und bereichert mich dabei sehr.

     

     

     

Antonia Löbbel
  • Beruf:
    Hausfrau

    Meine Themen:
    Frauen im Gemeindeleben, wie sie die Nähe der Kirche und der Priester erleben,
    wie sie angenommen werden mit ihrer Meinung.
    Eine Frau, die nach einer gescheiterten Ehe in einer neuen Partnerschaft lebt, sollte nicht ihren Arbeitsplatz im kirchlichen Dienst verlieren. Sie sollte nicht darauf angewiesen sein, wie tolerant oder gnädig ihr Dienstherr (Pastor) damit umgeht.

Astrid Markmann
  • Beruf:
    Goldschmiedin, Verwaltungsangestellte, Vorsitzende eines DJK Vereins

    Meine Themen:
    AG Öffentlichkeitsarbeit

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    ich durch mein Ehrenamt die Idee vom ganzheitlichen Menschen zu schätzen gelernt habe,  in einem gesunden Körper lebt ein gesunder Geist.
    Dies versuche ich mit in mein Handeln einzubauen, um Kirche mit vielen Facetten zu erleben.

    Dafür möchte ich mich einsetzten, das erlebe ich in der Frauenkommission:
    Einen fruchtbaren Austausch zu relevanten Themen aus Frauensicht, die mein Leben sehr bereichern.

Barbara Müller
  • Beruf:
    ehrenamtliche Leitung der Kunstschule im Packhaus gGmbH in Brake (Unterweser)

    Ich bin in der Frauenkommission weil:

    • ich über die aktuelle Situation von Frauen in der katholischen Kirche berichten kann.
    • ich über Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten von Frauen in der christlichen Welt gerne reflektiere und kommuniziere.
    • die Mitarbeit meinen Blickwinkel erweitert und anregend ist.
Aurica Nutt
  • Beruf:
    Katholische Theologin
    (z. Zt. in einem Forschungsprojekt zum "Leib Christi")

    Meine Themen:
    Theologische Geschlechterforschung
    Ökologische Theologien

    Ich bin in der Frauenkommission weil:
    ich daran mitarbeiten möchte, dass die befreiende Botschaft des Evangeliums auch in Bezug auf Geschlechtergerechtigkeit in unserer Kirche gilt.

     

     

Mechtild Pille
  • Beruf:
    Pastoralreferentin, mit Aufgabe Frauenseelsorge und Referentin kfd-Landesverband Oldenburg, Bischöflich Münstersches Offizialat

    Meine Themen:
    Frauenspiritualität und Frauenliturgie; in den unterschiedlichen Lebenswelten von Frauen, Frauenseelsorge als Arbeitsfeld in den fusionierten Gemeinden.

Irene Schmidt
  • Beruf:
    Kinderintensivschwester, zur Zeit tätig in einem Kindergarten als Erzieherin.

    Meine Themen
    Bei der Arbeit, im Rahmen der Entwicklungshilfe als Kinderintensivschwester in Bethlehem und Tansania, konnte ich viele Erfahrungen mit anderen Kulturen sammeln. Mir bereitet es viel Freude, mit Menschen aus anderen Kulturen zu arbeiten und ich empfand den interkulturellen Austausch als sehr spannend und enorm bereichernd.

    Gerne beteilige ich mich an politischen sowie religiösen Diskussionen.
    Das gemeinsame Erarbeiten von religiösen Themen (bei der Erstkommunion- und Firmvorbereitung sowie bei Kinderbibeltagen) mit Kindern und Jugendlichen, empfinde ich als sehr wichtig und für beide Seiten sehr bereichernd.

    Ich bin in der Frauenkommission weil:
    … ich dadurch die Möglichkeit habe, Themen, die mir wichtig sind, einzubringen.
    Ich habe so die Möglichkeit zu erfahren, was für Aktivitäten im Bistum laufen
    und ich kann mich an den interessanten Diskussionen beteiligen.

     

     

     

     

Ursula Schwanekamp
  • Beruf:
    Pastoralreferentin, Gemeindeberaterin, Superviorin im Referat Gemeindeseelsorge Bistum Münster

    Meine Themen:
    Frauen in Führungspositionen, Leitungsteam der Frauenkommission

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    ich unerwarteter Weise von einer Kollegin gefragt wurde.
    Seitdem lerne ich viele interessante Frauen kennen, denen Glaube und Kirche am Herzen liegen. Das macht sehr viel Spaß!

Marietheres Stockhofe-Fernandes
  • Beruf:
    Diplom-Religionspädagogin, Diplom-Sozialpädagogin, Referentin Frauenseelsorge

    Ich bin in der Frauenkommission, weil:
    Ich bin gern in der Frauenkommission weil ich qua Amt als Referentin in der Frauenseelsorge, Hauptabteilung Seelsorge, die Geschäftsführung der Bischöflichen Frauenkommission wahrnehme.
    Der breite Diskurs über frauenbewegte Themen und Anliegen in der Kirche im Bistum Münster ist über die Kommission hinaus auch  für die Arbeit im Referat Frauenseelsorge sehr konstruktiv und zielführend. Zudem ist die Kommission sehr engagiert in der Projektentwicklung und Projektbegleitung von spirituellen Frauenthemen.

Claudia Welp
  • Beruf:
    Stellv. Leitung des Frauenbüros der Stadt Münster

    Meine Themen:
    Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Geschlechtergerechtigkeit

    Ich bin in der Frauenkommission weil:
    Weil Netzwerkarbeit Impulse setzt.

Kontakt

Bischöfliche Frauenkommission
Rosenstraße 16
48143 Münster
Telefon: 0251 495-466
Telefax: 0251 495-7570
frauenkommission@bistum-muenster.de

Sprecherin des Leitungsteams:
Sr. Angelique Keukens

Geschäftsführerin:
Marietheres Stockhofe-Fernandes

Logo Bistum Münster