Für ein gleichwertiges Miteinander von Frauen und Männern im Kichenvorstand

Die Bischöfliche Frauenkommission hat vor dem Hintergrund der Kirchenvorstandswahlen, die am 7. und 8. November im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster stattfinden, jetzt dazu aufgerufen, auch in diesem Gremium auf eine paritätische Besetzung mit Frauen und Männern zu achten. "Die Sichtweise und Kompetenz von Frauen ist an dieser Stelle bisher zu wenig sichtbar geworden", sagt die Sprecherin der Kommission, Dorothea Große-Frintrop. In diesen Tagen erfolgt in den Pfarreien die Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten.

Die Frauenkommission, die dem Bischof beratend zur Seite steht, spricht sich für die verantwortliche Mitarbeit von mehr Frauen in der Leitung und in den Leitungsgremien von Gemeinden aus. Große-Frintrop: "In den Pfarreiräten ist dies bereits häufig der Fall, wo es ja um konkrete Projekte der Seelsorge und Nähe zu den Menschen geht." Beim Kirchenvorstand allerdings, der nach den Worten eines münsterschen Pfarrers "Seelsorge durch die Bereitstellung von notwendigen Mitteln wie Gebäuden, Finanzen und nicht zuletzt Personal ermöglicht", trauten sich offenbar Frauen noch zu wenig in die Verantwortung.

"Dabei sollte gerade auch hier ein gleichwertiges Miteinander von engagierten und verantwortungsvollen, auf ihren Fachgebieten kompetenten Frauen und Männern das Beste für die Pfarrei herausholen können", plädieren deshalb die Mitglieder der Bischöflichen Frauenkommission vor allem an die Frauen selbst, sich auf die Kandidatur-Listen setzen zu lassen. Aber auch die Wahlvorstände und Seelsorgeteams werden aufgefordert, Frauen gezielt anzusprechen und sie zu ermutigen und zu unterstützen, sich in die Kirchenvorstände wählen zu lassen.
 
Information
Bei den Kirchenvorstandswahlen am 7. und 8. November werden in knapp 190 Pfarreien im Bistum Münster insgesamt etwa 1.100 Vorstandsmitglieder gewählt. Zu den Aufgaben eines Kirchenvorstands gehört es, das Vermögen einer Pfarrei zu verwalten. Er befindet beispielsweise über Investitionen, Bauvorhaben oder Immobilien und sorgt für den Betrieb von Kindergärten oder die Einstellung von Mitarbeitern. Der Kirchenvorstand besteht aus dem Pfarrer und je nach Größe aus sechs bis 16 gewählten, ehrenamtlichen Pfarreimitgliedern. Wählen können Katholikinnen und Katholiken  ab 18 Jahren, wählbar sind Pfarreimitglieder ab 21 Jahren. Kirchenvorstandswahlen finden alle drei Jahre statt; dabei wird jeweils die Hälfte der Mitglieder für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt. Die Stimmabgabe ist vorab per Briefwahl oder am Wahlwochenende durch Ankreuzen des Stimmzettels im Wahllokal möglich.

Kontakt

Bischöfliche Frauenkommission
Rosenstraße 16
48143 Münster
Telefon: 0251 495-466
Telefax: 0251 495-7570
frauenkommission@bistum-muenster.de

Sprecherin des Leitungsteams:
Sr. Angelique Keukens

Geschäftsführerin:
Marietheres Stockhofe-Fernandes

Logo Bistum Münster