Bischöfliche Frauenkommission

"Mit einer Hoffnung unterwegs" lautete das Motto des Diözesanforums das sich zwischen 1994 und 1999 auf allen Ebenen des Bistums Münster mit aktuellen Fragen einer lebendigen Kirche befasste. Eine in diesem Diskussionsprozess geschaffene und bis heute aktive Einrichtung ist die "Bischöfliche Frauenkommission".

Aufgaben der Kommission

Sie wurde gegründet, um gegenüber dem Bischof und dem damaligen Diözesanpastoralrat, dem heutigen Diözesanrat, die Anliegen von Frauen intensiv zu vertreten und sie "in allen Bereichen entscheidungsrelevant einzubringen". Die Kommission hat sich seit ihrer Einrichtung auch als Beratungsgremium für den jeweiligen Bischof eine wichtige und anerkannte Rolle erarbeitet. Dabei kommt sie ihrem Auftrag konsequent und  konstruktiv, vorausdenkend, aber in überschaubaren Schritten, immer aus Frauenperspektive, aber gleichzeitig mit dem Blick auf eine geschwisterliche Kirche nach. Themen der Kommission sind beispielsweise eine "menschenfreundliche und geschlechtergerechte Sprache" in der Liturgie, die veränderten Bedingungen des Ehrenamts für Frauen, Chancengleichheit von Frauen und Männern, aber auch gezielte Frauenförderung beim Arbeitgeber "Kirche", die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine frauenspezifische Spiritualität. Eigene Veranstaltungen dazu konzipieren die Mitglieder ebenso wie Materialien, Empfehlungen und Anregungen zu verschiedenen Themenkreisen.

Organisationsstruktur

Bis zu 21 Mitglieder werden durch den Bischof von Münster für die Dauer von vier Jahren in die Kommission berufen. Alle zwei Jahre scheidet die Hälfte der Frauen aus. So wird eine kontinuierliche Arbeit gewährleistet und dennoch Raum für neue Impulse geschaffen. Mitglieder sind ehrenamtlich und hauptamtlich tätige Frauen aus dem ganzen Bistum, die in unterschiedlichsten Berufsfeldern – innerhalb wie außerhalb der Kirche - arbeiten.

Die Frauenkommission trifft sich vier Mal im Jahr. Zu bestimmten Bereichen arbeiten ihre Mitglieder nach Interesse in Untergruppen (link B5 wie etwa Frauenförderung oder Öffentlichkeitsarbeit. Mindestens ein Mal im Jahr nimmt der Bischof an einer Sitzung teil. Das Referat Frauenseelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Münster begleitet die Bischöfliche Frauenkommission geschäftsführend.

Kontakt

Bischöfliche Frauenkommission
Rosenstraße 16
48143 Münster
Telefon: 0251 495-466
Telefax: 0251 495-7570
frauenkommission@bistum-muenster.de

Sprecherin des Leitungsteams:
Sr. Angelique Keukens

Geschäftsführerin:
Marietheres Stockhofe-Fernandes

Logo Bistum Münster